Zu dieser Paarung gibt es unzählige Pokalgeschichten. Kurz vor Weihnachten kommte für Daniel Meyer und sein Team eine weitere hinzu. Grafik: Vollmer Fotos: Vollmer/Hübner

Köln/Braunschweig. Eintracht Braunschweig trifft in der zweiten Runde des DFB-Pokals am 22. oder 23. Dezember 2020 im heimischen Eintracht-Stadion auf Vizemeister Borussia Dortmund. Wolfsburg empfängt derweil Sandhausen. 

“Ein phantastisches Los!”

Nach dem furiosen 5:4-Sieg über den “Big City Club” Hertha BSC in der ersten Runde fieberte Zweitligist Eintracht Braunschweig am Sonntagabend der Auslosung der zweiten Runde entgegen. Die fand aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation diesmal nicht im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt. Losfee Inka Grings (42) zog die Paarungen im Studio im Rahmen der ARD-Sportschau in Köln aus dem Topf. 

Für Die Meyer-Elf zog Grinks freundlicherweise den Deutschen Vizemeister Borussia Dortmund. Fällt erneut das Flutlicht aus, wie am 22. August 2005, als die Löwen die Schwartz-Gelben in einem heute legendären Pokalfight mit 2:1 gezwangen, nachdem das Spiel wegen eines Defektes in der Lichtanlage lange unterbrochen war? Die zweite Pokalrunde findet am 22. und 23. Dezember 2020 statt. Leider auch allergrößter Wahrscheinlichkeit ohne Fans.

„Das ist ein phantastisches Los für uns, wir freuen uns riesig auf die Begegnung. Mit Borussia Dortmund ist eine absolute Topmannschaft aus der Bundesliga bei uns zu Gast. Kurz vor Weihnachten einen Gegner zu empfangen, der auch regelmäßig im internationalen Wettbewerb vertreten ist, ist für uns und für unsere Fans ein absolutes Highlight. Wir wünschen uns, dass dann hoffentlich auch wieder ein paar Zuschauer dabei sein können. Bevor es soweit ist, haben wir noch einige wichtige Aufgaben in der 2. Bundesliga vor uns“ Daniel Meyer via Eintracht.com

Runde 2

SSV Ulm – FC Schalke 04
RW Essen – Fortuna Düsseldorf
SV07 Elversberg – Borussia Mönchengladbach
SV Wehen Wiesbaden – SSV Jahn Regensburg
Dynamo Dresden – SV Darmstadt 98
1. FC Union Berlin – SC Paderborn
VfB Stuttgart – SC Freiburg
Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund
Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt
Hannover 96 – Werder Bremen
1.FC Köln – VfL Osnabrück
FSV Mainz 05 – VfL Bochum
Holstein Kiel – FC Bayern München
FC Augsburg – Leipzig
Hoffenheim – Greuter Fürth
VfL Wolfsburg – SV Sandhausen