Lukas Meisner ist neben seinen Scoring-Qualitäten auch als Leader wichtig. Foto: Agentur Hübner

Braunschweig. Die Basketball Löwen melden sich am heutigen Montag mit einer schlechten Nachricht. Lukas Meisner, Nationalspieler und Kapitän des Bundesligisten, muss die aktuelle Spielzeit aufgrund einer schweren Schulterverletzung vorzeitig beenden.

Operation bereits am Mittwoch

Der Spieler war bereits am Wochenende vom Lehrgang für die Qualifikation zur Basketball Europameisterschaft abgereist, da er sich dort im Mannschaftstraining an der Schulter verletzt hat. Am Samstag wurde der 25-Jährige im HEH Braunschweig per MRT untersucht, am heutigen Nachmittag folgt eine weitere Untersuchung in Köln. Bei einem dortigen Spezialisten wird der Forward schon am Mittwoch operiert.

Meisner fehlt auch als Leader

Für den momentan Tabellenelften der easyCredit BBL ist Meisners Ausfall ein herber Verlust. Neben einer Ausbeute von 14,4 Punkten und 4,6 Rebounds pro Spiel, fehlt der Akteur dem Team auch als Führungsfigur.

“Tiefschlag für gesamte Organisation”

“Das ist ein Tiefschlag – sowohl für Lukas persönlich als auch für uns als gesamte Organisation. In den letzten Wochen hat er sich zum Anführer unserer jungen Mannschaft entwickelt und ist in entscheidenden Phasen vorangegangen, das war und ist enorm wichtig für die Entwicklung des Teams. Wir wünschen ihm eine erfolgreiche Genesung und viel Kraft für die anschließende Rehabilitation”, kommentiert Nils Mittmann, Geschäftsführer und Sportdirektor der Basketball Löwen Braunschweig, die Situation.