Nils Mittmann folgt auf Oliver Braun bei den Basketball Löwen. Foto: Verein

Braunschweig. Wie angekündigt haben die Basketball Löwen sehr schnell einen Nachfolger für Oliver Braun gefunden. Der neue Geschäftsführer- und Sportdirektorfunktion des BBL-Clubs ist ein guter Bekannter und ein gebürtiger Braunschweiger.

“Ein Gesicht des Braunschweiger Basketballs

„Ich bin sehr glücklich darüber, zusammen mit Nils Mittmann in die Zukunft zu gehen”, betonte Dennis Schröder am Sonntag. Mittmann sei ein Gesicht des Braunschweiger Basketballs. “Wir haben bereits zusammen auf dem Parkett gestanden und uns schon damals sehr gut verstanden”, wurde der Löwen-Alleingesellschafter in einer Meldung zitiert.

Auch menschlich habe er Mittmann immer sehr geschätzt, so Schröder. “Ich bin mir sicher, dass er der richtige Mann für unsere Zukunft ist. Er hat in den vergangenen Jahren wertvolle berufliche Erfahrungen sammeln können, die unserer Organisation helfen werden. Außerdem haben Nils und ich die gleichen Visionen und identische Ziele – und er ist jung und hungrig, so wie unsere Mannschaft und die Organisation an sich.”

385 Erstligaspiele

Insgesamt acht Spielzeiten absolvierte der 41-Jährige allein in der höchsten Liga Deutschlands für den Braunschweiger Erstligisten. Insgesamt bringt es Mittmann auf 14 BBL-Saisons und 385 Erstligaspiele. Zuletzt frönte er seinem Hobby im Unterbauteam von ratiopharm ulm – der OrangeAcademy – in der 2. Basketball Bundesliga ProB.

Abseits des Parketts war der studierte Diplom-Sportmanager seit 2014 zuerst im Sales-Bereich des Neu-Ulmer Unternehmens mission-one tätig, ehe er dort Leiter Marketing und Sales wurde. Anfang 2019 zog es Nils Mittmann zum BBL-Konkurrenten ratiopharm ulm, wo er weitere Berufserfahrung im Vertrieb und Marketing sammelte. Auch als Spielerberater war Mittmann aktiv.

“Erstklassige Spieler hervorbringen”

Nun sucht er die Herausforderung in seiner Heimatstadt: “Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und meine Rückkehr nach Braunschweig. Es wird wichtig sein, den eingeschlagenen Weg der Basketball Löwen Braunschweig konsequent fortzuführen, die Organisation sportlich wie wirtschaftlich weiterzuentwickeln, um so mittelfristig wieder in den Playoffs der Basketball Bundesliga mitspielen zu können.”

Die große Stärke des Clubs sei es, erstklassige Spieler hervorzubringen: “Das wurde in der Vergangenheit, insbesondere jüngst mit Daniel Theis und Dennis Schröder, aber z.B. auch mit Jungs wie Robin Amaize, Dennis Nawrocki oder auch Howard Sant-Roos, immer wieder bewiesen. Diese Spielerentwicklung ist zentraler Bestandteil der von Dennis angesprochenen gemeinsamen Vision. Das ist ein meiner Meinung nach lohnender, identitätsstiftender Weg, auf dem wir alle Mitarbeiter, Fans, Spieler, Partner, Förderer und die lokale Politik mitnehmen möchten. Wir wollen sportlichen Erfolg auf Basis exzellenter Nachwuchsarbeit, professioneller Spielerentwicklung und nachhaltigem wirtschaftlichen Handeln. Ganz im Sinne von ,jung, wild und hungrig’.“

Mehr zum Thema