Gelingt Gavin Schilling und Co. die Wiedergutmachung in Göttingen? Foto: Agentur Hübner/Archiv

Braunschweig/Göttingen. Am Samstag (20.30/live bei Magenta Sport) treten die Basketball Löwen bei der BG Göttingen an. Vor dem Derby verspricht Headcoach Pete Strobl Besserung gegenüber des ernüchternden 83:111-Auftaktes gegen Oldenburg.

Zwei Teams sind heiß auf Wiedergutmachung

Puh, das war schon eine echte Packung, die sich Karim Jallow und Co. da zum Ligaauftakt einfingen (wir berichteten). „Wir waren enttäuscht über unsere Leistung in der zweiten Halbzeit gegen Oldenburg und wollen jetzt zeigen, dass wir besser sind“, kündigte Löwen-Headcoach Pete Strobl am Freitag mit Blick auf das erste Auswärtsspiel der Saison bei den Veilchen an.

Auch die BG verpatzte den Ligastart

In der Saisonvorbereitung trafen der 42-Jährige und sein Team schon einmal auf die Göttinger und konnten die Partie knapp mit 87:85 für sich entscheiden. Nach exzellenten Auftritten mit Siegen gegen RASTA Vechta, die FRAPORT SKYLINERS und die JobStairs GIESSEN 46ers im BBL-Pokal hat sich das Team um den neuen Headcoach Roel Moors für die TOP FOUR qualifiziert, bekam zum Ligaauftakt aber eine 73:100-Pleite von Ludwigsburg eingeschenkt. „Wir waren nicht dafür bereit”, urteilte Moors im Nachgang und kritisierte Probleme in der Offensive bei Drucksituatonen und den Umgang 1-gegen-1-Situationen im Spiel nach vorne.

“Besondere Bedeutung”

So kommt es am Samstagabend nicht nur zum Derby, sondern auch zum Aufeinandertreffen zweier Teams, die einiges wiedergutmachen wollen. “Zuallererst ist es ein Derby. Das hat für beide Mannschaften ohnehin eine besondere Bedeutung, auch wenn keine Zuschauer dabei sind. Und dann sind beide Teams sicherlich noch wütend über ihre letzten Spiele und werden sich anders präsentieren“, so Strobl, der das Heimteam als gute und gefährliche Mannschaft mit mehreren interessanten Neuzugängen charakterisiert.

Einer davon ist sicherlich Spielmacher Jorge Gutiérrez. Der Mexikaner erwischte zwar gegen Ludwigsburg keinen allzu guten Tag, warf den Löwen aber beim letzten Aufeinandertreffen mit den Hamburg Towers 19 Punkte in den Korb und legte weitere 10 auf. „Er ist ein Spieler mit EuroCup-Erfahrung und sehr smart“, erinnert Strobl.

Mehr zum Thema