Schafft Lukas Meisner den Sprung in die A-Nationalmannschaft? Foto: Agentur Hübner/Archiv

Braunschweig. Mit Karim Jallow, Lukas Meisner und Martin Peterka wurden gleich drei Spieler der Basketball Löwen Braunschweig für die anstehende Basketball-EM-Qualifikation in ihre jeweiligen Nationalmannschaften berufen. Dabei stehen Jallow und Meisner im vorläufigen Kader von Bundestrainer Henrik Rödl, Peterka im A-Kader der Tschechen.

“Freue mich für alle drei Spieler”

“Ich freue mich sehr für alle drei unserer Spieler, die für ihre Nationalmannschaften nominiert wurden. Es ist eine große Ehre für sie und natürlich auch für unsere Organisation. Ich bin besonders stolz auf die harte Arbeit, die Karim und Lukas investiert haben, um diese Stufe zu erreichen. Und ich denke, es ist ein Zeichen dafür, was wir hier noch erreichen können. Zumal wir weiterhin Fortschritte darin machen, uns als Standort für die Entwicklung von Spielern zu etablieren”, kommentiert Löwen-Headcoach Pete Strobl die Berufung seiner Akteure.

Meisner vor A-Nationalmannschaft-Debüt?

Während Jallow bereits sieben Mal für die A-Nationalmannschaft auflief, wäre es für A2-Spieler Meisner ein Debüt. Die endgültige Nominierung der 13 von aktuell 18 Spielern für die Qualifikationspartien findet am 19. November statt. “Ich bin natürlich sehr glücklich, erstmals für den A-Kader nominiert worden zu sein. Es ist eine große Ehre für mich und etwas ganz Besonderes, dieses Trikot hoffentlich tragen zu dürfen. Ich habe mir immer vorgenommen, das zu schaffen. Ich betrachte die Nominierung als eine Wertschätzung meiner Leistung in der vergangenen Saison und das freut mich sehr”, freut sich Meisner. Martin Peterka läuft bereits seit mehreren Jahren für die Tschechische Republik auf, mit der er im vergangenen Jahr den sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft holte.