Grizzlys gegen DEG: Daniel Fischbuch (li.) entschied das Spiel in der Overtime. Foto: Grizzlys Wolfsburg/City-Press GmbH

Wolfsburg. In einem eher unspektakulärem DEL-Spiel unterlagen die Grizzlys Wolfsburg der Düsseldorfer EG am Mittwochabend mit 1:2 (0:1, 0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung. Nach einem frühen Treffer der Gäste taten die Gastgeber insgesamt zu wenig, um die Partie zu drehen.

Olimb und Furchner wieder dabei

Es war das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in der aktuellen Spielzeit. Im ersten Duell erkämpften sich die Wolfsburger einen knappen Sieg erst in der Overtime. Seit dem hat sich bei den Hausherren immerhin in Sachen Kaderstärke etwas getan. Steven Raabe und Jan Nijenhuis sind von der U20 WM zurückgekehrt und auch Mathis Olimb und Sebastian Furchner waren wieder fit.

DEG geht in Führung

Bei einem recht ausgeglichenem Start lag das bessere Momentum auf Seiten der Gäste. Deren 0:1 in der sechsten Minute durch Alexander Barta kam somit auch ein wenig wie aus dem Nichts, dennoch bewies die DEG weshalb sie bislang die meisten Tore der Nordgruppe auf dem Konto hat. Möglichkeiten zum Ausgleich waren im Anschluss vorhanden. In Richtung Tor kam seitens der Grizzlys etwas mehr, ein erstes Powerplay verstrich dabei ungenutzt (15.). Mit wenig Unterbrechungen ging es bis zum Drittelende weiter.

Grizzlys tun zu wenig

Nach wenigen Minuten im Mittelabschnitt zeigten sich auch die Nordrhein-Westfalen öfter vor dem Wolfsburger Tor, agierten in Sachen Torschüsse nun auf Augenhöhe und hatten auch die eine oder andere gefährliche Möglichkeit zu verzeichnen. Ein weiterer Treffer fiel nicht, beide Mannschaften ließen jeweils ein weiteres Überzahlspiel liegen. Die Gastgeber blieben im Spiel, taten aber zu wenig für den Ausgleich.

Rech mit erstem Saisontreffer – DEG siegt in Overtime

Auch im letzten Abschnitt fehlte es ein wenig an Biss, dennoch gelang der langersehnte Ausgleich. Dabei bekam Anthony Rech die Scheibe am linken Bullykreis vorlegt. Der Grizzlys-Stürmer ließ sich nicht lange bitten und erzielte mit dem 1:1 (51.) seinen ersten Saisontreffer. Die Möglichkeit, das Spiel im Powerplay zu drehen verstrich erneut ungenutzt (55.). Dennoch kam nach dem Tor aus Sicht der Schwarz-Orangen wieder etwas mehr, für eine Entscheidung in regulärer Spielzeit reichte es nicht. In der Overtime sorgte Daniel Fischbuch für den spielentscheidenden Treffer (63.).

Statistik

Grizzlys Wolfsburg: Pickard – Wurm, Bruggisser – Adam, Button – Melchiori, Likens – Hungerecker, Järvinen, Görtz  – Rech, Olimb, Boucher – Nijenhuis, Pfohl, Fauser –  Busch, Festerling, Machacek

Torschüsse: 28 – 21

Strafminuten: 6 – 6

Bullys: 31 – 23

Tore: 0:1 (5:26) Alexander Barta (Flaake), 1:1 (50:08) Anthony Rech (Olimb, Boucher), 1:2 (62:01) Daniel Fischbuch (Jensen, Carey)

Mehr zum Thema