Furchner verlängert seinen Vertrag: “Furchner ist absolute Identifikationsfigur unseres Clubs”, so Sportchef Fliegauf. Foto: Grizzlys Wolfsburg/City-Press GmbH

Wolfsburg. Der Kapitän und Rekordspieler der Grizzlys Wolfsburg, Sebastian Furchner, hat für ein weiteres Jahr bei dem niedersächsischen DEL-Klub unterschrieben und bestreitet damit seine 14. Spielzeit im Allerpark.

Mehr als 1.000 DEL-Einsätze

Der Stürmer wechselte im Jahr 2008 mit 350 Erstliga-Spielen im Gepäck von den Kölner Haien nach Wolfsburg. Dort kommt er mittlerweile auf 692 Partien für die Schwarz-Orangen, die 1.000-Spiele-Marke in der DEL knackte der Linksschütze in der vergangenen Saison. Nur drei Akteure haben in der ewigen Statistik mehr Erstliga-Einsätze auf dem Konto.

DEB-Pokal und drei Vizemeisterschaften

In den rund 13 Jahren an der Aller konnte der heute 38-Jährige 216 Tore und 225 Vorlagen verbuchen. Darüberhinaus bestritt Furchner fünf DEB-Pokalspiele in denen er drei Treffer und drei Assists erzielte und 2009 den Pokal-Titel holte. In der Champions Hockey League kommt der Spieler auf fünf Tore und vier Vorlagen. Drei Vizemeisterschaften mit den Grizzlys hat der gebürtige Kaufbeurener ebenfalls auf dem Konto.

Furchner möchte Karriere vor den Fans beenden

“Ich bedanke mich zuerst bei unserem Club für das große Vertrauen und natürlich bei meiner Familie für ihre weiterhin riesige Unterstützung. Ich habe mich in mehreren Gesprächen intensiv mit Charly und auch meiner Familie über die Situation unterhalten. Ich merke jeden Tag, wie glücklich ich bin, dass ich dieses sportliche Niveau weiterhin erreichen kann. Ich komme immer gerne in die Arena, um mit den Trainern und dem Team hart zu arbeiten. Die Aussicht, noch einmal vor allen Eishockeyfans in ganz Deutschland auflaufen und die Stimmung erleben zu dürfen, motiviert mich ungemein. Darauf freue ich mich schon jetzt wie am ersten Tag”, so Sebastian Furchner zu seiner Entscheidung.

“Furchner ist absolute Identifikationsfigur”

“Sebastian ist seit Jahren die absolute Identifikationsfigur unseres Clubs. Ich kann seinen Wunsch, noch einmal vor Zuschauern und Fans spielen zu wollen und die Eishockeyatmosphäre zu erleben, sehr gut nachvollziehen. ,Furchis‘ sportliche als auch menschliche Qualitäten sind für unseren Club sehr wertvoll, das beweist er immer wieder aufs Neue. Daher freut es mich sehr, dass wir Sebastian ein weiteres Jahr auf dem Eis sehen werden und er anschließend bei uns im Club in einer dann neuen sportorganisatorischen Funktion weiterarbeiten wird”, sagt Grizzlys-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf.