EM-Quali im Basketball: Lukas Meisner kam gegen Frankreich zu seinem A-Länderspieldebüt. Foto: Agentur Hübner/Archiv

Pau/Vilnius/Braunschweig. Am heutigen Montag kehrten Lukas Meisner, Karim Jallow und Martin Peterka von den Einsätzen ihrer Nationalmannschaften in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2022 zurück. Für Meisner war es das Debüt im A-Kader, wähend sich Jallow gegen Frankreich mit 13 Punkten zeigte. Martin Peterka beendete die Partie seiner Tschechen gegen Dänemark als bester Spieler des Teams.

Meisner mit Debüt – Jallow zweitbester Scorer

Auch wenn die Deutsche Nationalmannschaft am Freitag – trotz zwischenzeitlicher Führung – gegen Montenegro (74:80) und auch am Sonntag gegen Frankreich (74:86) eine Niederlage hinnehmen musste, gab es für die Basketball Löwen etwas zu feiern: Lukas Meisner debütierte am Freitag am Ende des ersten Viertels erstmals in der A-Nationalmannschaft. Bei insgesamt fünf Minuten Spielzeit fehlte allerdings das Wurfglück.

Karim Jallow, der mit seinen Auftritten am Wochenende mittlerweile neun Länderspiele zu Buche stehen hat, wurde mit 13 Punkten und fünf Rebounds zweitbester Scorer im Team von Bundestrainer Henrik Rödl. Meisner kam gegen das westliche Nachbarland auf sieben Minuten Einsatzzeit, holte eine Rebound und einen Steal.

Topscorer Peterka verpasst Sieg nur knapp

Auch die Tschechen mit Martin Peterka blieben sieglos. Gegen Belgien spiegelte der Endstand von 62:90 eine Partie, in der den Tschechen praktisch nichts gelang. Gegen Dänemark trumpfte besonders Peterka mit 24 Zählern und acht Rebounds auf, verpasste jedoch die Chance zum Siegwurf – sein Dreier landete nicht im Netz. Dänemark gewann knapp mit 91:90.

Erst Corona-Tests, dann Rückkehr zu den Löwen

Am morgigen Dienstag müssen sich die Rückkehrer den obligatorischen Corona-Tests unterziehen und kehren, sofern negativ, voraussichtlich am Mittwoch in das Mannschaftstrainig der Löwen zurück.