Löwen-Headcoach Pete Strobl schätzt den Gegner als einen der starksten der Liga ein. Foto: Agentur Hübner

Braunschweig. Am Sonntag (15.00 Uhr) beginnt für die Basketball Löwen offiziell die easyCredit BBL-Saison. Zum Auftakt empfängt das Team von Pete Strobl die EWE Baskets Oldenburg. Es ist das vierte Aufeinandertreffen beider Kontrahenten innerhalb von vier Wochen. Neben zwei Niederlagen in Vorbereitungsspielen, siegten die Löwenstädter gegen die Baskets im MagentaSport BBL Pokal. Für den Braunschweiger Headcoach gehört Oldenburg zu den Favoriten.

“Es wird alles andere als leicht”

Bei dem Sieg im Pokal stach besonders Neuzugang Bryon Allen mit 18 Zählern, 9 Rebounds und 4 Assists gegen seine ehemalige Mannschaft hervor. “Es war ein guter Start für mich. Ich bin sehr gut von der Mannschaft aufgenommen worden und es hat mir auch geholfen, dass ich James Robinson und Martin Peterka bereits kannte”, sagte der Combo-Guard zu seinem starken Einstand. Dennoch weiß der Spieler dass jede Partie anders ist und zollt dem Gegner Respekt – Oldenburg werde gut gecoacht und sei ein erfahrenes Team. Coach Strobl sieht in den EWE Baskets “eine sehr tief besetzte Mannschaft und eines der besten Teams der Liga. Sie spielen auf hohem Niveau. Im Pokal hatten wir einen guten Tag gegen sie und haben mit viel Energie gespielt. Aber es wird am Sonntag alles andere als leicht.”

Revanche für Pokal-Niederlage?

Diese Einschätzung wird bestärkt durch die Tatsache, dass der Gegner vom Sonntag sicherlich auf eine Revanche brennen wird, zumal es für Oldenburg mit zwei Niederlagen im Pokal absolut nicht zufriedenstellend lief.  Die “Donnervögel” können das finale Top Four-Turnier im BBL Pokal zwar nicht mehr erreichen, dennoch kehrte man am letzten Wochenende mit einem souveränen 94:74-Testspiel-Sieg gegen die Hamburg Towers wieder in die Erfolgsspur zurück. Dabei bestachen die Huntestädter vor allem mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, rund um die Routiniers Rickey Paulding, Rasid Mahalbasic, Philipp Schwethelm und Karsten Tadda, die seit Jahren gut aufeinander abgestimmt sind.

Baskets-Neuzugang mit NBA-Erfahrung

Vier Neuzugänge hat Oldenburg zu verzeichnen, darunter Center Martin Breunig und Guard Sebastian Herrera, die beide auf Ligaerfahrung zurückgreifen können. Die weiteren Kaderverstärkungen, die Guards Phil Pressey und Keith Hornsby, sind Liganeulinge, bringen allerdings Europa-Erfahrung mit. Darüber hinaus stand Pressey in Boston, Philadelphia und Phoenix sogar schon auf NBA-Parkett und verfügt auch über Euroleague-Erfahrung.

Defensive muss von Beginn an funktionieren

Nachdem die Löwen sowohl in Oldenburg, als auch im zweiten Pokalspiel in Bonn den Start in die Partie ein wenig verschliefen, muss vor allem die Defensive von Beginn an funktionieren. “Unser Gameplan steht und fällt mit der Verteidigung. Und das müssen wir von Beginn an besser machen!”, lautet die Marschroute des Braunschweiger Übungsleiters. Das Spiel findet aufgrund der Covid 19-Pandemie ohne Zuschauer statt.

Mehr zum Thema